Aktuelles

Dezember 2017: Jedes Jahr eine neue Düsseldorfer Tabelle

Auch im Januar 2018 wird es eine neue Version der Düsseldorfer Tabelle geben, denn aufgrund der Erhöhung der Mindestbedarfsätze müssen auch die Tabellenwerte angepasst werden, doch dieses Jahr gibt es eine weitere Änderung.

Einkommensgruppen werden geändert

Erstmals seit langer Zeit werden dieses Jahr auch die Einkommensgruppen geändert. Bisher galt für die 1. Einkommensgruppe der Bereich 1.500,00 Euro-1.900,00 Euro, nunmehr geht die 1. Gruppe bis 1.900,00 Euro, vorher nur bis 1.500 Euro.

Unterhaltsschuldner sollten daher grundsätzlich eine Neuberechnung durchführen lassen, da gerade in den unteren Bereich nun der Kindesunterhalt reduziert sein dürfte. Da aber die Unterhaltsbeträge selbst leicht angehoben wurden, ist in manchen Einkommenslagen auch eine Erhöhung des Kindesunterhalts denkbar.

Wussten Sie auch schon, dass man grundsätzlich alle 2 Jahre eine erneute Auskunft und damit Neuüberprüfung der Unterhaltsansprüche fordern kann? In der anwaltlichen Praxis zeigt sich, dass viele Unterhaltszahlungen auf viele Jahre alten Urkunden und Titeln beruhen, ohne dass diese jemals angepasst wurden. Die Düsseldorfer Tabelle finden Sie zum Download auf unserer Homepage.

Wenn Sie diese aktuellen Tipps und Urteile immer per E-Mail-Newsletter erhalten wollen, so senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter Kanzlei" an javitz@rechtsanwaelte-js.de.


Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier:

ältere News sortiert nach Rechtsgebieten:

Familienrecht

Erbrecht

Ausländerrecht

Verkehrs-/Unfallrecht

Mietrecht

"Internet-Recht"

Arbeitsrecht

Zivilrecht/Sonstiges

 
 

Fußzeile

© 2006 Javitz & Spandau - Rechtsanwälte
Impressum